ENTHÜLLUNG
Lyrics by Dennis Ackermann

Ich kann's nicht glauben
Dass du mich hintergehst
Freunde auf ewig
Haben wir uns geschworen
So unzertrennlich
Gingen wir durch dick und dünn
Auf deinem Pfad hast
Du mich dann vergessen
Und mich zurück gelassen
Es trifft mich wie ein Messerstich

 

Refrain:
Doch deine Augen fühlen
Dennoch nichts
Denn du lernst es nicht
Sag mir wie weit willst du noch gehen
Doch deine Augen fühlen
Dennoch nichts
Du veränderst dich
Du vеränderst dich

Mit der Zeit, hast du jеden verloren
Ich war auf deiner Seite
Doch du stellst mir ein Bein
Ich hab Hilfe gebraucht
Aber dir war alles egal
Denn dich hat das nicht interessiert
Meine Meinung war dir nichts wert
Du hast alles zerstört

 

Refrain:
Doch deine Augen fühlen
Dennoch nichts
Denn du lernst es nicht
Sag mir wie weit willst du noch gehen
Doch deine Augen fühlen
Dennoch nichts
Du veränderst dich
Du veränderst dich

Geh mir aus dem Weg
Sonst werd ich mich vergessen
Heuchler wie du
Werden in Zukunft nur noch Scheiße fressen
Blut ist nämlich dicker als Wasser
Doch das juckt dich nicht
Schau zu das du Land gewinnst
Sonst kriegst du meine Faust
In dein Gesicht

Wieder und wieder
Spürst du deinen Verrat
Geh zurück zu dem Loch
Aus dem du mal gekrochen kamst
Oder schaufel dir ein Grab
In das du dich legen kannst
In das du dich legen kannst